Ophardt Hygiene Monitoring System
Ophardt Hygiene Monitoring System
Kundenerfahrungen

Zusammenarbeit mit Wyman’s of Maine: OHMS unterstützt Hygiene in der Lebensmittelindustrie

Eine sorgfältige Händehygiene nimmt insbesondere in hygienesensiblen Bereichen eine wichtige Rolle ein.  Speziell in medizinischen Einrichtungen ist eine sorgfältige Desinfektion der Hände unabdingbar, um Patienten vor pathogenen Keimen zu schützen.

Aber auch in der lebensmittelverarbeitenden Industrie ist eine sorgfältige Hygiene von herausragender Bedeutung und hat für die Konsumenten einen echten Mehrwert.

Hierzu hat OPHARDT hygiene kürzlich mit Wyman’s of Maine ein gemeinsames Projekt gestartet und das OPHARDT Hygiene Monitoring Systems®(OHMS) implementiert. Hintergrund der OHMS-Installation: die Einhaltung der Händehygiene erhöhen und gleichzeitig die Effizienz in der gesamten Anlage verbessern.

Dabei suchte Wyman’s nach einem innovativen Ansatz, um das Risiko einer Produktkontamination in der Lebensmittelherstellung zu minimieren. Die smarte Technologie von OHMS erfüllte exakt die Anforderungen.

Die intelligenten Desinfektionsmittelspender erfassen automatisch und kontinuierlich ihre Verbrauchsdaten. Die Einhaltung der Händehygiene-Regeln kann so einfach und „auf Knopfdruck“ überprüft werden. Die webbasierte Software bietet dem Anwender in Echtzeit die Möglichkeit, auf detaillierte Berichte zum Händehygieneverhalten zuzugreifen.  Mit diesen Informationen kann die Compliance in der Einrichtung langfristig verbessert werden, was wiederum das Risiko einer Produktkontamination effektiv reduziert.

Diese Komplettlösung wurde ursprünglich für den Einsatz in Kliniken und Krankenhäusern entwickelt, wo eine nachhaltige Händehygiene von besonderer Wichtigkeit ist, um nosokomiale Infektionen und das Auftreten von Antibiotikaresistenzen zu reduzieren. Jedoch steigt auch die Besorgnis von lebensmittelbedingten Infektionen in der Bevölkerung zunehmend. Immer häufiger wird von Lebensmittelinfektionen berichtet, die beispielsweise durch Noroviren ausgelöst werden – vor diesem Hintergrund wurde OHMS von der Registered Chemicals Corporation als geeignetes System für Lebensmittelhersteller identifiziert, die sich der Lebensmittelsicherheit verpflichtet haben. Hierzu kooperierte Registered Chemicals Corporation mit OPHARDT hygiene und wandte sich an Wymans of Maine, die gleich von den Vorteilen des OHMS überzeugt waren und als erster Lebensmittelhersteller der Welt das smarte System zur Verbesserung der Händehygiene einführten.

Dabei verbessert OHMS nicht nur die Hygiene in der Einrichtung, sondern unterstützt auch das Facility-Management-Team in Sachen Effizienz. Dazu bietet die Software eine detaillierte Analyse, die es ermöglicht,  erwartete Füllständen zu erkennen und Abläufe zu optimieren.

Die intelligenten Spendersysteme arbeiten mit einer effizienten Pumpentechnologie, die sich im Anwendungsfeld nicht nur auf medizinische Einrichtungen beschränken, sondern auch lebensmittelverarbeitenden Unternehmen bei der Umsetzung eines nachhaltigen Hygienemanagements unterstützen.

Add Comment

Click here to post a comment