Forschung und Wissenschaft

Händetrocknung im Fokus – Papiertrocknung vs. Händetrockner

Das Händewaschen nach dem Toilettengang, stellt ein wesentliches Grundgebot der täglichen Händehygiene dar. Doch mit dem Waschen allein ist es nicht getan. Die Hände sollten nach dem Säubern, sorgfältig abgetrocknet werden. Studien belegen, dass nasse Hände eine erhebliche Keimlast aufweisen. Hierbei spielen 10 Sek. bereits eine entscheidende Rolle. In diesem kurzen Zeitraum der Papier-Handtrocknung werden 99,8% der Bakterien entfernt.

In öffentlichen Waschräumen, findet man häufig elektronisch betriebene Händetrockner, statt Papierhandtücher. Die Geräte unterteilen sich in 2 Arten. Bei den sogenannten JET Stream Trocknern, werden die Hände in das Gerät gehalten. Mittels angesaugter Raumluft, wird ein Luftstrom (bis zu 600kmh schnell) erzeugt. Damit wird das Wasser von den Händen gepustet. Mögliche Restfeuchte verdunstet. Die Heißluft-Gebläse werden ebenfalls elektrisch angetrieben. Diese erwärmen die angesaugte Luft und durch die ausgegebene Warmluft verdunstet das Wasser auf den Händen.

Nun stellen sich viele Nutzer die Frage, ob die Händetrocknung durch warme Luftverwirbelung nicht mehr Keime verteilt, als sie zu beseitigen.

Britische Wissenschaftler haben die Geräte untersucht.

“Ich habe seit 20 Jahren keinen elektrischen Händetrockner mehr benutzt – seit ich meine Forschung auf dem Gebiet begonnen habe.” Das klare Statement stammt von Keith Redway, Mikrobiologe an der University of Westminster in London. Er hat untersucht, wie Händetrockner Bakterien und Viren verbreiten. Er vergibt keine guten Noten für die verschiedenen elektrischen Geräte.

Besonders so genannte Jet-Trockner seien problematisch

In einem seiner Experimente haben Personen ihre Hände, geschützt durch Handschuhe, erst in eine mit Viren angereichterte Flüssigkeit getaucht und anschließend getrocknet. Jeweils mit Papierhandtüchern, mit einem Warmluft-Trockner und mit einem Jet-Stream Trockner. Redway und sein Team haben daraufhin untersucht, wie viele Viren sie anschließend im Raum nachweisen konnten.

Dabei fiel auf, dass die Jet-Trockner besonders viele Viren im Raum verteilt haben, sagt Redway. “Tatsächlich waren es 1300 Mal so viele Viruspartikel, verglichen mit Papiertüchern. Und es waren über 60 Mal so viele wie bei Warmluft-Händetrocknern.” Grund sei, dass manche Jet-Geräte Teilchen an der Seite herausschleudern. Die können dann umstehende Leute treffen. Das hat den Forschern Sorgen gemacht, erzählt Redway. “Das könnte die Gesichtshöhe eines kleinen Kindes sein, das neben seinen Eltern steht, während die den Trockner benutzen.”

Welche Schlüsse zieht man aus den Ergebnissen?

“Jeder Mikrobiologe weiß, dass man Verschmutzungen verbreitet, wenn man Luft bewegt, und damit Ansteckungsrisiken erhöht”, meint Redway. Dennoch sagen die Forscher nicht, dass Warmlufttrockner extrem gefährlich seien und verboten werden sollten. Papierhandtücher bergen jedoch das geringste Kontaminationsrisiko für Luft und Umgebung. Die Händetrocknung mit Papierhandtüchern stellt zudem die beliebteste Trocknungsmethode aller Waschraumbesuchern dar. So belegt die INTERMETRA Business & Market Research Group in einer Studie, dass 62% aller Nutzer das Papierhandtuch vor anderen Möglichkeiten zur Trocknung der Hände bevorzugen.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass jede Art der Händetrocknung besser ist, als die Hände nass zu belassen. Auf Grund des Trocknungsgrades und der Anwenderfreundlichkeit empfiehlt die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) jedoch die Benutzung von Einmalpapierhandtüchern. In einigen Bereichen wird vom Einsatz elektrischer Geräte abgeraten. Dies gelte vor allem für Krankenhäuser aber auch für die Lebensmittelindustrie, Schulen oder Altenheime.

Quellen:

Patrick et al. Residual moisture determines the level of touch-contact-associated bacterial transfer following hand washing

https://www1.wdr.de/wissen/technik/warmluft-trockner-unhygienisch-100.html

Best et al. Microbiological comparison of hand-drying methods: the potential for contamination of the environment, user, and bystander. Journal Hospital Infection (2014)

INTERMETRA Business & Market Research Group. Study of the consumers’ attitudes to different handdrying systems for European Tissue Symposium (2008)

Add Comment

Click here to post a comment