Events Nachhaltigkeit

Das gesamte OPHARDT-Team feiert den Weltumwelttag

Der Weltumwelttag ist der Tag der Vereinten Nationen, an dem das weltweite Bewusstsein und Handeln zum Schutz unserer Umwelt gefördert wird. Seit dem Beginn im Jahr 1974 hat sich die Veranstaltung zu einer globalen Plattform für Öffentlichkeitsarbeit entwickelt, die in über 100 Ländern gefeiert wird.

Diese Woche organisierten und nahmen Kollegen aus jedem unserer sechs Produktionsstandorte an einer lokalen Aktivität teil, um den Weltumwelttag zu feiern.

In Belgien haben wir mehrere Vogelhäuser und ein Insektenhotel um das Grundstück herum aufgestellt. Die Häuser haben wir von einem gemeinnützigen Naturschutzzentrum, dem “Natuurhulpcentrum”, welches Schutz und Rehabilitation für kranke und verletzte einheimische und exotische Wildtiere bietet, gekauft.  Der Erlös aus dem Verkauf der Häuser unterstützt das Zentrum bei seiner Arbeit, bedürftige Tiere zu versorgen. Die Häuser selbst bieten Lebensraum für mehrere Vogelarten und Bienen.  

An unserem kanadischen Standort haben wir unseren Wildgarten um weitere Arten von Blumen und Sträuchern erweitert.  Die Pflanzen stammen aus einer Baumschule, die sich auf das Sammeln und Züchten von lokalen, einheimischen Pflanzenarten spezialisiert hat. Diese sind speziell an die Bedingungen, unseres Standortes angepasst. In seinem nun mittlerweile dritten Jahr, trägt der Garten dazu bei, einer Vielzahl von Bestäuberarten, darunter Vögel, Schmetterlinge, Bienen und andere Insekten, Nahrung und Lebensraum zu bieten. 

In Deutschland wurde das Feld neben unserem Parkplatz durch die Einstellung der Mäharbeiten in eine Wiese verwandelt. Seit Beginn des Frühjahrs, besuchen viele Bienenarten und andere bestäubende Insekten die Wiese und nutzen sie als Lebensraum. Anlässlich des Weltumwelttages, haben wir Insektenhotels hinzugefügt und Wildblumensamen auf der Wiese verstreut, um die einheimische Pflanzenvielfalt zu unterstützen.

In unserem irischen Werk haben wir Vogelhäuser und Fledermausboxen rund um das Grundstück aufgestellt, um mehr Lebensraum für einheimische Arten zu schaffen.  Veränderungen in der landwirtschaftlichen Praxis haben zum Verlust von Lebensräumen für Fledermäuse und bestimmte Vogelarten geführt.  Alle neun in Irland vorkommenden Fledermausarten sind durch nationale Gesetze geschützt. Indem wir natürliche Schlafplätze für Fledermäuse ersetzen, tragen wir dazu bei, die Fledermauspopulation zu erhalten.

Auf den Philippinen wurde die grasbewachsenen Flächen neben dem Parkplatz in ein erhöhtes Gartenbeet verwandelt, um Obst und Gemüse anzubauen.  Unsere Kollegen kümmern sich abwechselnd um den Garten.  Am Ende der Saison werden wir Auberginen, Tomaten, Kohl, Chili und Bittermelone ernten können. 

In unserem Schweizer Werk haben wir ein Saatgut-Give-Away organisiert, bei dem wir eine Vielzahl von Wildblumensamen mit Anbau- und Pflegehinweisen zusammengestellt haben.  Die Samen wurden in Zeitungen (einem umweltfreundlichen Verpackungsmaterial) für den sicheren Transport nach Hause verpackt. Unsere Schweizer Kollegen werden die Wildblumensamen mit nach Hause nehmen und in ihren Gärten -zur Unterstützung der einheimischen Bestäuberarten- verteilen.

Vielen Dank an alle, die den Weltumwelttag organisiert und daran teilgenommen haben! 

Add Comment

Click here to post a comment