OPHARDT Hygiene und Infektionsschutz
Der Lehrbeauftragte Dr. Siegfried Steltenkamp bei der Vorstellung des Compliance Campus.
Forschung und Wissenschaft

Der Compliance Campus als Hörsaal

Das Trainingszentrum für Handhygiene war für die Vorlesung „Hygiene in der Biologie“ der ideale Veranstaltungsort.

Als erwiesenermaßen effektivste Maßnahme zur Infektionsvermeidung, gewinnt die Händehygiene immer mehr an Bedeutung und rückt – auch durch die zunehmende Resistenzentwicklung – stärker in den Fokus der Öffentlichkeit und Forschung. Umso wichtiger ist es, für das Thema zu sensibilisieren und fachbezogenes Wissen zu vermitteln.

Genau hier setzte eine von der Hochschule Rhein-Waal ins Leben gerufene Wahlpflichtveranstaltung an. Unter dem Namen „Hygiene in der Biologie“ nahmen über zwanzig Studenten der Fakultät Life Sciences an dem dreitägigen Kurs teil. Den Startschuss machten ein umfassender Vorlesungsblock zu den allgemeinen Grundlagen der Händehygiene und deren überragende Bedeutung für die Krankheitsvermeidung. Durch praktische Übungen zum richtigen Händewaschen und zur korrekten Händedesinfektion konnten die Studenten das theoretisch vermittelte Wissen am „eigenen Leib“ ausprobieren. Ein Streifzug durch die großen Epidemien der Menschheitsgeschichte, ließen die Zuhörer spannende Eindrücke zur Historie der Infektionskrankheiten gewinnen.

Im Rahmen des zweiten Vorlesungstages lernten die Studenten mehr über konkrete Ansätze kennen, um die Händehygiene in medizinischen Einrichtungen und öffentlichen Bereichen weiter zu verbessern. Eine abschließende Gruppenarbeit rundete den Tag ab.

Theorie und Praxis vereint

Die erstmalig durchgeführte curriculare Wahlpflichtveranstaltung wurde von dem erfahrenen Lehrbeauftragten Dr. Siegfried Steltenkamp und der Referentin Anna Ruhnau geleitet, die im Namen des niederrheinischen Familienunternehmens OPHARDT hygiene alle Studenten zu einer abschließenden Exkursion in das Trainingszentrum für Handhygiene – dem Compliance Campus – einluden. Hierbei stand vor allem im Vordergrund, dass die Teilnehmer das erlernte Wissen in praxisnaher, klinischer Umgebung vertiefen und die Händehygiene hautnah erleben konnten.

Für die Issumer Hygienespezialisten war der Besuch der Studenten ein besonderes Highlight und ist ein weiterer Meilenstein in den Nachhaltigkeitszielen des Unternehmens auf Ebene der sektorenübergreifenden Zusammenarbeit, wozu der verantwortungsvoll geleistete Wissenstransfer zählt. Auch bei der Hochschule traf das Format den „richtigen Nerv“ und stellte alle Beteiligten zufrieden, sodass bereits Gespräche über weitere Kooperationen stattfinden. Die Hochschule Rhein-Waal gilt mit über 35 Studiengängen als bedeutende Bildungseinrichtung am nördlichen Niederrhein mit internationalem Fokus. So werden rund ein Viertel der Studiengänge in englischer Sprache gelehrt.

Erfahren Sie mehr über den Compliance Campus in einem virtuellen Rundgang.

Neben der Vorlesung finden im Campus in regelmäßigen Abständen interessante Foren und Diskussionsrunden statt.

Add Comment

Click here to post a comment