BRAIN-Forum
Events Forschung und Wissenschaft Im Gespräch News

BRAIN-Forum 2020 – COVID-19 und smarte Medizintechnik als allumfassende Themen

Seit 2016 veranstaltet OPHARDT Hygiene alljährlich das BRAIN-Forum, ein „Networking-Event“, das Partner, Kunden  und Freunde des Unternehmens aus Wirtschaft und Wissenschaft zum Firmensitz nach Issum einlädt, um sich rund um das Thema „Infektionsprävention“ auszutauschen.

Ein buntes Rahmenprogramm, interessante Menschen und spannende sowie unterhaltsame Gastredner prägen normalerweise einen Sommerabend in stilvoller Atmosphäre auf den Event-Flächen des Compliance Campus.

Leider mussten wir dieses Jahr, bedingt durch die Corona-Pandemie, auf den persönlichen Kontakt mit unseren Gästen verzichten. Wir entschieden uns, unsere deshalb nicht minder interessanten Gesprächspartner in den zum Studio umfunktionierten Compliance Campus einzuladen, um von dort die Beiträge über das Internet zu streamen. Das Feedback, das uns erreichte, zeigte, dass auch dieser Weg gerne angenommen wurde und die Vorträge wieder spannend und informativ waren.

Heiner Ophardt erinnerte teils durch Erlebnissen aus der eigenen Familiengeschichte an vergangene und gegenwärtige Pandemien. 1918 erkrankte sein Großonkel an der Spanischen Grippe, der Pandemie, die vor 100 Jahren rund 500 Millionen Menschen erfasste. Die Infektionszahlen der weltweit mit COVID-19 Infizierten belaufen sich aktuell auf rund 30 Millionen. Wie die Spanische Grippe, SARS, die Schweinegrippe und nun COVID-19 zeigen, scheint der Zeitraum  zwischen den Pandemien immer kleiner zu werden. Obwohl sich unser Gesundheitssystem im letzten Jahrhundert stark weiterentwickelt hat, wurde durch COVID-19 zum ersten Mal das globale Geschäftsleben zum Erliegen gebracht. Aus dieser Situation müssen wir lernen.

2020 hat OPHARDT Hygiene die Produktion stark erhöht und den Produktionsmix an die globale Situation angepasst. Die Nachfrage nach berührungslosen Spendern und intelligenten Spendersystemen mit automatischer Füllstandsüberwachung steigt weiterhin.

Allgemein ist der Bedarf an unseren Spendersystemen so hoch wie nie zuvor. Dadurch haben sich in den letzten Monaten teilweise starke Lieferverzögerungen ergeben. Besonders in Europa konnten wir die Lage durch im Schnitt verdreifachen der Kapazitäten  entspannen und die Lieferzeiten auf sechs bis vier Wochen reduzieren.

Dr. Andreas Glöckner ist Arzt für innere Medizin, Infektiologie und Intensivmedizin und arbeitet seit 2017 für OPHARDT Hygiene als Medical Director. Im diesjährigen Brain Forum hat er Möglichkeiten zur Prävention der COVID-19-Pandemie aufgeführt.  Hierbei geht es in erster Line, ganz im Sinne unserer Firmenmission, Break The Chain Of Infection, darum, die Infektionskette zu durchbrechen. Auch wir bei OPHARDT Hygiene haben gleich zu Beginn der Pandemie weitreichende Maßnahmen zur Infektionsprävention eingeführt. Weiterführend stellt unser krisenorientierter 2-Phasen Plan einen zentralen Bestandteil unseres Maßnahmenplans dar. Derzeit befinden wir uns in Phase 1, dem sogenannten Pandemie-Regelmodus.

Schließlich durften wir Dr. Tobias Gantner als unseren Hauptspeaker bei uns im Compliance Campus willkommen heißen. Dr. Tobias Gantner ist Chirurg, Gründer und Geschäftsführer der healthcare futurists GmbH mit der Überzeugung, dass digitale Gesundheit unser Leben besser machen wird. Passend dazu hat er einen spannenden Vortrag über Zukunftstechnologien im Bereich Medizin gehalten, in dem er uns verschiedene digitale Transformationen der Zukunft vorstellte. Ein Beispiel ist die Initiative faster than corona.

Laut Gantner gibt es drei Wege aus der Pandemie: Die vollkommene Macht (Lockdown), das vollkommene Vertrauen (es wird einen Impfstoff geben) und die vollkommene Transparenz. Und genau da setzt die Initiative faster than corona an, bei der es um altruistische Datenspende geht. Freiwillige geben ihre Daten anonym an die Initiative weiter, welche anschließend in eine Datenbank eingelesen werden. Mithilfe künstlicher Intelligenz kann anschließend die Komplexität reduziert und die Zusammenhänge möglicherweise errechnet werden.

Auch im Bereich der Telemedizin hat COVID-19 für eine schnelle und radikale Veränderung gesorgt. Da in vielen Regionen ein Arzt nicht immer verfügbar ist, ist ihr Bedarf enorm gestiegen. Ein Beispiel ist TeleMedicon, eine Online-Praxis, die von verschiedenen Ärzten kostenlos bedient werden kann.  Vor Ort befinden sich medizinische Fachangestellte, die von den Ärzten entsprechend „ferngesteuert“ werden. Gantner ist es also wichtig, nicht nur über die Technologien der Zukunft zu sprechen, sondern diese zur Gegenwart zu machen.

Natürlich haben auch wir uns Gedanken über neue Technologien gemacht. Basierend auf Kundenfeedback haben wir die Benutzeroberfläche von unserem OHMS System komplett überarbeitet. Die finale Version wird voraussichtlich am 01. Dezember 2020 freigegeben.

Darüber hinaus haben wir neu die ingo-man SmartNose im Sortiment, welche speziell für bestehende manuelle IMP-Spender gemacht ist. Der Kunde kann bestehende Spender demnach eigenständig nachrüsten und sie somit “smart” machen. Ein wichtiges Feature der SmartNose ist dabei die Feedback-LED. Während die 500 ml Version bereits vorhanden ist, wird die 1000 ml Version zum 01. Januar 2021 verfügbar sein.

Für mehr informationen über das OHMS und die ingo-man SmartNose, klicken sie hier

Auch unsere neue SanTRAL Plus-Reihe verfügt über smarte Funktionen wie eine kabellose Füllstandsüberprüfung. Nähere Infos erhalten Sie bei unserem SanTRAL Plus Webinar.

Add Comment

Click here to post a comment