RX Spender OPHARDT
Der berührungslose RX Desinfektionsmittelspender auf der neonatologischen Station.
Kundenerfahrungen Produkte

Wie das Medizinische Forschungszentrum Almazov den Patientenschutz verbessert

OPHARDT Spendersysteme erfüllen wesentliche Kriterien des renommierten St. Petersburger Krankenhauses bei Wahl geeigneter Desinfektionsmittelspender.

Das Almazov National Medical Research Centre in St. Petersburg ist eine der wichtigsten Gesundheitseinrichtungen Russlands und zugleich angesehenes Forschungszentrum, an dem zahlreiche Wissenschaftler neuen medizinischen Erkenntnissen „auf der Spur“ sind – hier herrscht also stets reges Treiben. Beim Blick in die Patientenzimmer und Flurbereiche wird eines sofort deutlich: der hohe Stellenwert der Händehygiene. Zahlreiche Desinfektionsmittelspender bieten dem Personal hier die Möglichkeit, sich der Erreger von den Händen zu entledigen.

Warum das so wichtig ist, zeigt sich in einer Zahl: etwa 80 Prozent aller krankmachenden Keime werden über die Hände übertragen. Das macht die hygienische Händedesinfektion zur wichtigsten Maßnahme, um nosokomiale Infektionen effektiv zu vermeiden.

Das war Grund genug für die Klinik ein verstärktes Augenmerk auf ihre Spenderausstattung zu legen – so reifte mit der Zeit der Wunsch nach einer Neuanschaffung, die dem aktuellsten Stand der Technik entspricht.

Entscheidung reifte nach Besuch und Gesprächen

Durch die Vermittlung über Lysoform Russia, rückten bei der Wahl einer zuverlässigen „Hardware“ zur sorgfältigen Händehygiene ziemlich schnell die Spendersysteme von OPHARDT hygiene in den Fokus der Hygieneverantwortlichen des Almazov-Krankenhauses in St. Petersburg. Den Anfang machte ein Besuch im Compliance Campus – dem Zentrum für Handhygiene – am deutschen Unternehmensstandort in Issum. Hier lernten sie die Hygienespender hautnah kennen und konnten sich im praxisnahen Umfeld des „Mini-Krankenhauses“ von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten überzeugen. Insbesondere die RX und ingo-man® Spender taten es den Spezialisten aus Russland an. Beide Systeme erlauben den Einsatz von Füllgütern unterschiedlicher Hersteller und erfüllten somit eine Grundvoraussetzung im Entscheidungsprozess. Das sogenannte Euroflaschen-Format sorgt für größtmögliche Flexibilität und maximiert die Versorgungssicherheit.

„Wir nutzen Hygienepräparate von verschiedenen Anbietern und sind somit auf ein offenes, unabhängiges System angewiesen. Jede Station hat andere Präferenzen und es gibt unterschiedliche Vorlieben unter dem Personal was das Desinfektionsmittel betrifft.“, verdeutlicht Ludmila Shirokova, Expertin für Infektionsprävention und Krankenhaushygiene am Almazov National Medical Research Centre, die Bedeutung eines herstellerunabhängigen Formates.

Daneben stellte der Qualitätsaspekt ein weiteres entscheidendes Kriterium dar. Die hochwertig verarbeiteten Materialien sorgen für eine Langlebigkeit der Produkte – ein „Muss“ für die Hygieneverantwortlichen aus St. Petersburg. Auch die komfortable Pumpenfrontentnahme überzeugte auf Anhieb.

Der endgültige Beschluss zur Einführung der Spendersysteme fiel im Rahmen einer Hygienekonferenz im Almazov-Krankenhaus, zu der weitere Entscheidungsträger der Klinik eingeladen und sofort von der Vorstellung der Geräte beeindruckt waren. Auch die vielfältigen Anbringungsmöglichkeiten der Geräte stießen auf Anklang.

Alles was einen optimalen Desinfektionsmittelspender auszeichnet

Neben der Installation von signalfarbenen Eurospendern aus der bekannten ingo-man® Serie, die durch ihre Optik zur Händehygiene animieren und die Nutzungsfrequenz erhöhen, entschied sich die Klinik für das innovative RX 5 T Spendermodell. Das berührungslose Desinfektionsgerät besticht nicht nur durch die beschriebene Euroflaschen-Kompatibilität und dem hochwertig verarbeiteten robusten ABS-Kunststoff, sondern bringt die Händedesinfektion direkt ans Patientenbett – dem sogenannten Point-of-Care. Gerade in Zeiten der zunehmenden Arbeitsverdichtung in der Pflege, nimmt die patientennahe Verfügbarkeit von Hygienepräparaten eine Schlüsselrolle bei der Compliance-Verbesserung ein. Insgesamt kommen 60 Hygienespender insbesondere auf hygienesensiblen Stationen der Einrichtung zum Einsatz. Hier sind vor allem die Kinder-, Entbindungs- und Intensivstationen zu nennen. Entsprechende Haltelösungen ermöglichen die Spenderinstallation direkt an den Inkubatoren und schützen so die Allerkleinsten vor gefährlichen Infektionen.

„Nach Einführung der neuen Hygienespender in unserem Zentrum konnten wir einen klaren Anstieg des Desinfektionsmittelverbrauchs feststellen. Auch nehmen wir ein stärkeres Bewusstsein für das Thema Händehygiene in der Belegschaft wahr, was sehr positiv zu bewerten ist.“

Ludmila Shirokova, Expertin für Infektionsprävention und Krankenhaushygiene am Almazov National Medical Research Centre

Dadurch, dass die Händedesinfektionsmittelspender automatisch über einen Sensor ausgelöst werden, reduziert sich das Risiko von Kreuzkontaminationen und die Anwendung ist maximal hygienisch . Die „non-touch“-Technologie hat einen weiteren Vorteil: sie ist anwenderfreundlich und beeinflusst die Händedesinfektion des medizinischen Personals im positiven Sinne.

RX Spendersystem
Mit zahlreichen Herstellern kompatibel: Das RX Spendersystem entspricht dem bekannten Euroflaschen-Standard.

„Nach Einführung der neuen Hygienespender in unserem Zentrum konnten wir einen klaren Anstieg des Desinfektionsmittelverbrauchs feststellen. Auch nehmen wir ein stärkeres Bewusstsein für das Thema Händehygiene in der Belegschaft wahr, was sehr positiv zu bewerten ist.“, äußert sich Ludmila Shirokova zufrieden über die Einführung der Spender.

Das Medizinische Forschungszentrum Almazov führte im Zuge der umfangreichen Installation der RX 5 T und ingo-man® Spender weitere Maßnahmen für den Infektionsschutz durch. So statteten die Krankenhaushygieniker der Klinik alle Abteilungen mit Merkblättern zur korrekten Durchführung der hygienischen Händedesinfektion aus und führte sogar interne Umfragen durch, um das Thema auch für die Zukunft nachhaltig zu stärken.

Lernen Sie die vielfältigen Möglichkeiten des RX 5 T Desinfektionsmittelspenders kennen.

1 Comment

Click here to post a comment