Infektionsprävention durch Händehygiene
Infektionsprävention durch Händehygiene
Forschung und Wissenschaft

Das Coronavirus hat eine längere Lebensdauer auf der Haut als das Influenzavirus

Während viele Länder aktuell gegen eine zweite Welle von COVID-19-Infektionen ankämpfen, haben Forscher eine neue Erklärung dafür gefunden, warum die Krankheit höhere Übertragungsraten aufweist als die Grippe.

Eine in der Zeitschrift Clinical Infectious Diseases Journal von der Oxford Universität veröffentlichte Studie ergab, dass das Coronavirus (SARS-CoV-2) etwa 9 Stunden auf der Haut überlebte, während das Influenzavirus (IAV) nur etwa 2 Stunden lang überdauerte. Sie behaupten, dass dieser Unterschied ein Schlüsselfaktor für die beschleunigte Ausbreitung der Pandemie sein könnte und kommen zu dem Schluss, dass „eine angemessene Händehygiene wichtig ist, um die Ausbreitung von SARS-CoV-2-Infektionen zu verhindern.“ [1]

Die Bedeutung der Händehygiene

Während COVID-19 auf der menschlichen Haut weitaus länger bestehen bleibt als die Influenzaviren, fanden Forscher heraus, dass das Coronavirus keine längere Desinfektionszeit benötigt, um abgetötet zu werden. Sowohl SARS-CoV-2 als auch die Influenzaviren wurden „innerhalb von 15 Sekunden durch die Behandlung mit Ethanol vollständig eliminiert.“ Dies ist ein ermutigendes Ergebnis, da sich das Gesundheitspersonal darauf vorbereitet, die laufende COVID-19-Pandemie und eine erwartete saisonale Grippewelle gleichzeitig zu bekämpfen.

Ein PRAESIDIO-Desinfektionsmittelspender in einem öffentlichen Raum, eine der Möglichkeiten, wie wir die Verbreitung des Coronavirus bekämpfen können.
Der PRAESIDIO Desinfektionsmittelspender

Glücklicherweise ist die Händehygiene während dieser Pandemie ein wichtiger Bestandteil in der öffentlichen Gesundheitskommunikation geblieben. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, an den Eingängen aller öffentlichen oder privaten gewerblichen Gebäude Hygienestationen aufzustellen. Der erste Punkt auf der Liste des American Center for Disease Control, wie man sich vor COVID-19 schützen kann, ist die Empfehlung, sich oft die Hände zu waschen.

Was ist richtige Händehygiene?

Aufgrund der erhöhten Überlebensfähigkeit des Coronavirus – im Vergleich zur Grippe – auf der Haut sind Forscher der Ansicht, dass „eine angemessene Händehygiene wichtig ist, um die Ausbreitung von SARS-CoV-2 zu verhindern.“ [1] Was aber macht eine sorgfältige Händehygiene aus? Die kanadische Gesundheitsbehörde empfiehlt, die Hände mindestens 20 Sekunden lang zu waschen, wobei darauf zu achten ist, dass die Handflächen, der Handrücken, die Zwischenräume der Finger, die Daumen und die Bereiche unter den Nägeln gereinigt werden. Bei Verwendung eines Desinfektionsmittels auf Alkoholbasis wird empfohlen, die Hände über eine Dauer von 30 Sekunden mit 3 ml Desinfektionsmittel einzureiben. (Dies sollte mehr als ausreichend sein, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten, da die Forscher dieser Studie festgestellt haben, dass das Coronavirus bereits nach 15 Sekunden abgetötet wurde.)

Was bedeutet dies für medizinische Bereiche – und für die normale Bevölkerung? 

Beschäftigte im Gesundheitswesen verfügen bereits über umfassende Richtlinien für die Desinfektion von Oberflächen und Händen. Bisher „haben keine Studien die gesundheitsassoziierte Übertragung über Umweltflächen oder die Hände von Beschäftigten im Gesundheitswesen definitiv nachgewiesen.“ [2] Die Feststellung der Langlebigkeit des Coronavirus auf der Haut unterstreicht einfach die Bedeutung dieser bestehenden Hygienepraktiken.

Dr. Andreas Glöckner, Facharzt für Infektions- und Intensivmedizin, der als medizinischer Direktor bei OPHARDT Hygiene tätig ist, erläutert, was diese Ergebnisse für jeden Einzelnen bedeuten.

„Ausgehend von der Tatsache, dass wir wissen, dass das Coronavirus oder andere Atemwegsviren Stunden oder Tage auf leblosen oder belebten Oberflächen überdauern können, besteht die Möglichkeit, Viren zu übertragen, wenn wir diese kontaminierten Bereiche mit unseren Händen berühren und dann mit unserem Mund oder unserer Nase in Berührung kommen. Wenn dies geschieht, ist es unerheblich, ob der Erreger 2 Stunden oder 2 Tage leben kann, nur dass die Wahrscheinlichkeit einer Infektion größer ist. Mein Rat ist, sich vor und vor allem nach dem Kontakt mit potenziell kontaminierten Oberflächen oder infizierten Personen die Hände mit Seife und warmem Wasser zu waschen oder sie mit Desinfektionsmitteln auf Alkoholbasis zu desinfizieren. Auf diese Weise können wir auch anderen Infektionen vorbeugen.“

Unabhängig von den Unterschieden zwischen dem Coronavirus und der Grippe hilft dieselbe einfache Vorgehensweise, um uns selbst davor zu schützen, an einem der beiden Viren zu erkranken.

Quellen:

[1] Hirose, R., Ikegaya, H., Naito, Y., Watanabe, N., Yoshida, T., Bandou, R., Daidoji, T., Itoh, Y., & Nakaya, T. (2020). Survival of SARS-CoV-2 and influenza virus on the human skin: Importance of hand hygiene in COVID-19. Clinical infectious diseases : an official publication of the Infectious Diseases Society of America, ciaa1517.

[2] Craig S Conover, MD, MPH, Transmission of SARS-CoV-2 via Contaminated Surfaces: What is to be Done?, Clinical Infectious Diseases, , ciaa1586

Add Comment

Click here to post a comment