Medizinische Einmalhandschuhe desinfizieren
Die Desinfektion behandschuhter Hände ist in Ausnahmefällen erlaubt.
Forschung und Wissenschaft

Medizinische Einmalhandschuhe desinfizieren – geht das?

Die Desinfektion behandschuhter Hände ist ein heiß diskutiertes Thema und aktuell Gegenstand der Forschung. Wir fassen die wichtigsten Aussagen der Literatur zusammen.

Das Tragen von medizinischen Einmalhandschuhen gehört für das Pflegepersonal und die Ärzte zum festen Bestandteil des Klinikalltags und deckt sowohl Aspekte des Arbeitsschutzes als auch der Infektionshygiene ab.

Einmalhandschuhe desinfizieren

Die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention am Robert Koch-Institut (KRINKO) definiert dazu exakt, bei welchen Indikationen im Gesundheitswesen Einmalhandschuhe anzulegen sind [1]:

  • Zum Schutz des medizinischen Personals bei möglichen Kontaminationen mit Blut, Sekreten und Exkreten einschließlich Krankheitserregern.
  • Zur Vermeidung der Erregerfreisetzung von der Hand in aseptische Bereiche der Patienten, dazu zählen unter anderem Wunden und Schleimhäute.
  • Im Fall von Krankheitserregern, die unempfindlich gegenüber alkoholbasierte Händedesinfektionsmittel sind, zum Beispiel bei Clostridium difficile.

Die KRINKO führt fort, dass nach der Tätigkeit die medizinischen Einmalhandschuhe auszuziehen sind und unbedingt eine Händedesinfektion durchzuführen ist. Das abschließende Desinfizieren ist wichtig, da unerkannte Perforationen am Handschuh zu einer Kontamination der Hände führen können. Weitere Risiken entstehen durch das Ausziehen und Entsorgen der benutzten Einmalhandschuhe.

Nicht zu vernachlässigen ist selbstverständlich die Händehygiene vor dem Anziehen. Wobei wichtig zu erwähnen ist, dass aufgrund möglicher Hautschädigungen und einer erhöhten Perforationsgefahr die Hände vollständig trocken sein müssen. Sprich: Das Händedesinfektionsmittel muss komplett eingezogen sein.

Nutzung von Einmalhandschuhen im Krankenhaus: Die Wahrheit

Wie der Name suggeriert und von der KRINKO grundsätzlich empfohlen, sollten Einmalhandschuhe auch nur einmal getragen werden. Also für eine spezifische Tätigkeit am Patienten. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stößt auf internationaler Ebene übrigens ins gleiche Horn.

Medizinische Einmalhandschuhe im Krankenhaus
Umfrage unter Personal

Doch die Wahrheit sieht anders aus, wie uns wissenschaftliche Untersuchungen vor Augen führen. Eine Befragung unter mehr als 200 Anästhesisten ergab, dass nur etwa 14% die medizinischen Einmalhandschuhe „immer“ zwischen den Patienten wechseln. [2] Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass eine große Mehrheit sie zwischen mehreren Behandlungen nicht wechselt. Welche Folge eine Mehrfachnutzung von Einmalhandschuhen birgt, zeigt eine britische Studie. Die Autoren ermittelten auf sechs Stationen eines Krankenhauses eine Fehlnutzung der Handschuhe in 42% aller Fälle, was bei insgesamt 60 beobachteten Patientenbehandlungen zu einem Risiko von Kreuzkontaminationen führte. [3]

Darf das Klinikpersonal medizinische Einmalhandschuhe desinfizieren?

Das längere Tragen von Handschuhen über mehrere Patientenbehandlungen ist in der Praxis also keine Ausnahme – trotz des offensichtlichen Infektionsrisikos. In diesem Zusammenhang tritt in Fachkreisen immer wieder die Frage nach der Desinfektion von Einmalhandschuhen auf. Die KRINKO bezieht auch hier Stellung und kommuniziert eine klare Empfehlung an die Einrichtungen des Gesundheitswesens. Laut der Kommission „sollten behandschuhte Hände nur in speziellen Fällen desinfiziert werden, zum Beispiel in Situationen, in denen ein häufiger Handschuhwechsel erforderlich aber erfahrungsgemäß schwierig realisierbar ist […].“

Dabei gelten jedoch wichtige Voraussetzungen für das Desinfizieren:

  • Der Handschuh muss gemäß EU-Norm (EN 374) chemikalienbeständig sein
  • Der Handschuh ist nicht mit Blut, Sekreten oder Exkrementen erkennbar kontaminiert und weist keine sichtbaren Perforationen auf
  • Der Handschuh soll nur während der Behandlung an ein und demselben Patienten verwendet werden
  • In Ausnahmefällen können zwischen den Patientenbehandlungen jedoch behandschuhte Hände desinfiziert werden, wenn der Arbeitsablauf andernfalls nicht gewährleistet werden kann

Die Aktion Saubere Hände (ASH) stellt dazu in ihrem Positionspapier „Desinfizierbarkeit von medizinischen Untersuchungshandschuhen“ zwei konkrete Praxisbeispiele vor [4]:

  • Bei Routinetätigkeiten am selben Patienten, bei denen ein Wechsel von unreinen und reinen Tätigkeiten erforderlich ist
  • Bei aufeinanderfolgenden Blutabnahmen an verschiedenen Patienten

Gemäß der ASH-Publikation sollte eine maximale Tragedauer der medizinischen Einmalhandschuhe von 30 Minuten und fünf Händedesinfektionen nicht überschritten werden.

Die KRINKO fordert auf Intensivstationen einen Handschuhwechsel sogar nach 15 Minuten und nach jeder Patientenwaschung.

Medizinische Einmalhandschuhe desinfizieren: Anzahl und Länge
Daten des Positionspapier der Aktion Saubere Hände

Darüber hinaus sind die Indikationen für eine Handschuhdesinfektion im Hygieneplan von der Hygienefachkraft des Krankenhauses festzulegen. Denn der Faktor Kommunikation ist wichtig.

Wissenswertes zur Handschuhdesinfektion aus der Praxis

Dass das korrekte Tragen von medizinischen Einmalhandschuhen unbedingt kommuniziert und geschult werden muss, unterstreichen aktuelle Daten. Eine Studie aus dem Universitätsklinikum Leipzig zeigt eindringlich, dass vor allem die Händedesinfektion vor und nach dem Handschuhtragen verbessert werden muss – die Autoren um Krankenhaushygienikerin Dr. Iris Chaberny sprechen dabei von der sogenannten „Peri-Handschuh-Compliance“. Denn insgesamt desinfizierten sich die Klinikmitarbeiter im Rahmen der Studie nur in 18,6% der Fälle vor dem Gebrauch der Einmalhandschuhe die Hände, was die potentielle Gefahr von nosokomialen Infektionen erhöht. Nach dem Ablegen lag der Wert immerhin bei 65%. [5]

Insgesamt scheint das Tragen von Einmalhandschuhen die Händehygiene-Compliance im Krankenhaus negativ zu beeinflussen, wodurch die Bedeutung von gezielten Schulungen im Umgang mit den Handschuhen wächst. Konkret untersuchten französische Forscher diesen Zusammenhang im Rahmen einer Studie in elf Gesundheitseinrichtungen. [6]

Spannend sind abschließend auch Ergebnisse aus der Universitätsmedizin Göttingen. Das Forscherteam, geleitet von Prof. Simone Scheithauer, stellte fest, dass die Wirksamkeit der Händedesinfektion von behandschuhten Händen mindestens gleichwertig zur Desinfektion von bloßen Händen ist. Ferner waren Unterschiede bei den verschiedenen Produktkombinationen (Handschuhmaterial vs. gewähltes Händedesinfektionsmittel) zu erkennen. [7] Diese Erkenntnisse helfen Hygienefachkräften wenn es um die eingesetzten Hygieneartikel im Krankenhaus geht.


Quellen zum Artikel “Medizinische Einmalhandschuhe desinfizieren – geht das?”:

[1] Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention beim Robert Koch-Insitut “Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens.” Bundesgesundheitsblatt-Gesundheitsforschung-Gesundheitsschutz 9 (2016): 1189.

[2] El Mikatti, N., P. Dillon, and T. E. J. Healy. “Hygienic practices of consultant anaesthetists: a survey in the North‐West region of the UK.” Anaesthesia 54.1 (1999): 13-18.

[3] Loveday, H. P., et al. “Clinical glove use: healthcare workers’ actions and perceptions.” Journal of Hospital Infection 86.2 (2014): 110-116.

[4] Aktion Saubere Hände, Positionspapier „Desinfizierbarkeit von medizinischen Untersuchungshandschuhen“, 06.07.20215

[5] Imhof, R., Chaberny, I. F., & Schock, B. (2021). Gloves use and possible barriers–an observational study with concluding questionnaire. GMS Hygiene and Infection Control, 16.

[6] Eveillard, Matthieu, Marie-Laure Joly-Guillou, and Patrick Brunel. “Correlation between glove use practices and compliance with hand hygiene in a multicenter study with elderly patients.” American journal of infection control 40.4 (2012): 387-388.

[7] Scheithauer, S., et al. “Disinfection of gloves: feasible, but pay attention to the disinfectant/glove combination.” Journal of Hospital Infection 94.3 (2016): 268-272.

Literatur-Empfehlung der Redaktion zum Thema “Medizinische Einmalhandschuhe desinfizieren”: Kampf G et al. Desinfektion behandschuhter Hände. Krankenhaushygiene 2018; 13: 27–40

4 Comments

Click here to post a comment